Allgemeines

Das Schlüsselerlebnis für die Einleitung dieses Prozesses "Agenda 21" waren die Vorbereitungen zu den 550-Jahr-Feierlichkeiten der Markterhebung im Jahr 2003, zu der die Bevölkerung eingeladen wurde, an der Ortsverschönerung mitzumachen. Unzählige Menschen haben dabei je nach ihren Möglichkeiten unentgeltlich in ihrer Freizeit mitgemacht. Es trat ein enormesPotenzial zur Mitarbeit, große Bereitschaft zund Freude zutage, sodass Überlegungen angestellt wurden, für die gesamte Gemeindeentwicklung eine starke Beteiligungsoffensive zu starten. Dies besonders auch unter dem Gesichtspunkt der weiter sinkenden Einwohnerzahlen und der Prognosen der Bevölkerungsentwicklung. Damit einhergehend ist die generelle Gefährdung der vorhandenen Strukturen in Nahversorgung, Schule, Gewerbe und Dienstleistungen.

Viele engagierte GemeindebürgerInnen haben sich bereits in den Prozess eingebracht. Dafür ein herzliches Dankeschön für den Mut und die Bereitscahft, die Zukunft unserer Gemeinde aktiv mit zu gestalten.